Wir nutzen die Herausforderungen unserer Vorfahren gegen den ungesunden modernen Lebensstil. Klinische PNI in praktischer Anwendung.

Das Konzept „Intermittent living“

Dieses Konzept wurde mit Hilfe von 2 Untersuchungen gegründet: ‚The study of origin‘ und ‚Intermittent living‘. Es stellt die praktische Anwendung theoretischer Erkenntnisse aus der klinischen Psycho-Neuro-Immunologie dar. Insgesamt wurden hier über 200 gesunde, sportliche aktive aber auch von Krankheit betroffene Personen untersucht. Die Ergebnisse wurden in renommierten wissenschaftlichen Fachzeitschriften publiziert. Der Gründer dieses Konzepts Dr. Leo Pruimboom hat hierüber an der Universität Groningen/Niederlande promoviert. Die Kerngedanken basieren auf der Wirkung sogenannter hormetischer Reize wie kurzfristige, extreme Kälte, therapeutische Hyperkapnie, medizinisches Hypoxietraining, Sauna, intermittierendes Fasten sowie intermittierendes Trinken. Aber auch Achtsamkeitstraining und sogenanntes 'Deep learning' stehen auf dem praktischen Programm. Daneben werden sekundäre Pflanzenstoffe eingesetzt, um den hormetischen Reizen eine bessere Wirkung zu verleihen. Hormese steht hier für den bekannten Satz „was Dich nicht umbringt macht Dich stärker“. Diese alte Redensart ist mittlerweile wissenschaftlich belegt und wird unter anderem in Fachzeitschriften wie „Dose Response“ publiziert. 

Zu den Zentralgedanken bei Intermittent living gehört ein Wirkungsmechanismus mit Einfluss auf 270 Gene und den meisten vitalen Stoffwechselprozessen aller lebenden Organismen. Intermittent Living erklärt Krankheit auf eine moderne Art und Weise: systemische Heilkunde. 

Wie bei der klinischen PNI steht im Mittelpunkt einer Gesundheitsintervention nicht das Symptom, sondern die Entstehung: ‚der Film’ einer Krankheit. 

Die wahrscheinlich wichtigste Substanz innerhalb der Entstehung der Zivilisationserkrankungen ist Nuclear factor - erythroid 2 p45 - related factor (Nrf2). Diese - selbst hormetische - Zellsubstanz hat Einfluss auf mehr als 250 Gene. Ihre Aktivität sollte niemals zu hoch, aber auch nie zu niedrig sein. Und das lernt man in dieser Ausbildung: die Beeinflussung von Nrf2 als Schutzmechanismus ohne negative Effekte.  

Das Problem

Das moderne Leben ist voller Stressfaktoren, die für Homo sapiens neu sind. Sie sind evolutionär so neu, dass wir noch keine Schutzmechnismen dagegen entwickeln konnten. Viele Stressoren sind kaum kontrollierbar. Beispiele hierfür sind z.B. Luftverschmutzung, Lichtverschmutzung sowie alle Nanopartikel und einige Zusatzstoffe in Lebensmitteln.

Die Lösung

Klinische PNI in der Praxis: Besser entgiften, antientzündliche Strategien freisetzen, einen optimalen Stoffwechsel ermöglichen, die eigene Entscheidungsfähigkeit wieder zurückerlangen - alles über die Aktivierung von über 200 Genen - durch Intermittent Living.

Anmeldedaten

NaturKultur Hotel Stumpf - Neunkirchen
€ 1977,00

30.05. - 05.06.21 (ausgebucht, es besteht eine Warteliste)

19.09. - 25.09.21

Inbegriffen sind: Unterrichtsmaterial, Handbuch, Publikationen, Examen, Übernachtungen, Essen und Getränke, alle Blutuntersuchungen während des Kurses sowie weitere Messungen

Veranstaltungsort

Neunkirchen

NaturKultur Hotel Stumpf

NaturKultur Hotel Stumpf
Zeilweg 16
74867 Neunkirchen (Baden-Württemberg)

Die Location

Neunkirchen

Die Aktivitäten

Intermitterende Hypoxie
Intermittierende Hyperkapnie
Eisbaden
Intermittierendes Fasten
Intermittierendes Trinken
Grosse Nahrungsmittelvielfalt
Fermentierte Nahrungsmittel
Evolutionäre Workouts
Sauna
Achtsamkeit
Deep Learning

Lehrinhalte - Curriculum

(Die Reihenfolge kann variieren)

 

Messungen:

  • Blutwertbestimmung
  • Körpergewicht/-grösse
  • Blutdruck
  • Herzfrequenzvariabilität
  • Taillenumfang
  • Vitality-Questionnaires.

Theorie: 

  • Hormese: Definition, Umsetzung bei Tieren, Pflanzen und Menschen
  • Die Rolle von Nrf2
  • Positive,- negative Feedbackmechanismen
  • (Kontra)Indikationen

Praxis. ‚Der kalte Tag’

  • Hypoxie
  • extremes Kaltbaden
  • aerobes Training
  • pflanzliche Hormese
  • Fasten
  • AMPkinase stimulierende Nahrungsinhaltsstoffe

Theorie:

  • Oxidantie, elektrophile Substanzen
  • Fermentation und Körperbewegung als hormetische Interventionen

Praxis: Der ‚heisse Tag‘

  • Hyperkapnie
  • Sauna
  • High Intensity Training (im Spiel)
  • AMPkinase Nahrung

Theorie:

  • Kälte, Hitze, Prä- und Postkonditionierung
  • Der therapeutische Wert des Intermittent Living Konzepts

Praxis: ‚Spezielle Interventionen‘

  • Slow breathing Hypoxia
  • Bikram Yoga
  • Schlafentzug
  • Kognitive Übungen
  • Extremes Kältebad (als Gegenpol zu Hitze und Belastung - die spezielle Nutzung von Hormese und Nrf2)

Theorie:

  • Intermittierendes Trinken und Essen
  • Workshop Fermentation - gute und schlechte Fermentationj,  (Kontra)Indikationen

Praxis: 

  • HIIT (im Spiel)
  • extremes Kaltbaden
  • Hyperventilationshypoxie
  • intermittierend Trinken
  • Kaltduschen
  • kognitive Spiele

Blutabname

Theorie:

  • Therapeutische Hypoxie und Hyperkapnie
  • Behandlung der Protokolle
  • pH-training
  • Negative und positive Wirkung von Nrf2
  • Autoimmunkrankheiten vs. neoplastische Erkrankungen

Praxis:

  • extensives, aerobes Training und Krafttraining
  • Hypoxie und Hypokapnieübungen
  • Sauna
  • Heiss Duschen
  • AMPkinase Nahrung
  • Intermittierendes Fasten

Theorie:

  • Spezielle intermittierende Interventionen
  • Schlafentzug bei Depression
  • Wasserentzug bei Unfruchtbarkeit
  • Schlafentzug bei chronischer Erschöpfung
  • Lange Fastenperioden bei chronischen Erkrankungen

Praxis:

  • gemischter Tag protokollärer und spezieller Interventionen
  • Kälte an einem warmen und Hitze an einem kalten Tag
  • Massnahmen bei Überreizung
  • tägliche Blutzuckermessung morgens 
  • tägliche Blutdruckmessung morgens und abends 
  • tägliche Messung der Herzfrequenzvariabilität - morgens und abends
  • tägliche Kalibrierung des Biorhythmus auf 12 h hell und 12 h dunkel
  • Nutzung elektronischer Geräte nur in dringenden Fällen
  • sehr variierende Essenszeiten
  • die tägliche Mahlzeiteinnahme wird bewusst zu unerwarteten Zeiten organisiert 
  • Am Ende des Trainings wird ein Test mit 20 Multiple-Choice-Fragen durchgeführt
  • Bei 13 von 20 richtigen Antworten erhält man das Diplom "Intermittent Living Coach" und eine Lizenz zur Nutzung dieses Titels für 1 Jahr
  • Die Lizenz muss jährlich erneuert werden (Test mit 20 Fragen und mindestens 1 Tag Schulung oder eine von PNI Europe akkreditierte Schulung)
  • Die Lizenz ist verbunden mit einer Mitgliedschaft beim International Institute for Intermittent Living

FAQ

Noch keinen Speziellen. Zukünftig soll dieser Titel zertifiziert werden. In den Niederlanden gibt es bereits erfolgreiche Gespräche mit den Krankenkassen.

Du wirst Experte im Einsatz hormetischer Reize - die Lösung der Zukunft für Gesundheitsprobleme

Ein Teil der Theorie kommt auch in der kPNI Ausbildung vor. Aber nur hier bekommt man die spezifischen Protokolle und vor allem die unentbehrliche praktische Erfahrung.

Hier lernt man die direkte praktische Umsetzung der Intermittent living Konzepte im Gruppenverband. Besonders ist die eigene Erfahrung in der Umsetzung der Interventionen.

Eine medizinische Ausbildung, Bachelor in Gesundheitswissenschaften, Personal Trainer oder Studium in Sportwissenschaften.

Alle Methoden werden selbst durchgeführt. Es besteht 100% Anwesenheitspflicht. 

Definitiv ja. Es geht vor allem um Entzündungsmarker sowie Werte zur Bestimmung der oxidativen Belastung. Dazu kommen anthropometrische Werte.