10 Fakten zum Thema Vitamin D

10 Fakten zum Thema Vitamin D

Das Vitamin D ist besonders in den ersten Monaten des Jahres immer wieder in der Diskussion

Wir klären die wichtigsten Fakten zum Thema Vitamin D

1. Was ist Vitamin D?

Es ist eigentlich kein Vitamin, sondern ein Hormon. Unter diesen gehört es zu den sogenannten Steroiden. Diese Hormone zeichnen sich dadurch aus, dass sie aus Cholesterin hergestellt werden. Dies zeigt sich ganz gut in der Labordiagnostik: da z.B. bei der europäischen Bevölkerung durch die vermehrte Sonneneinwirkung der durchschnittliche Vitamin D Wert im Sommer höher und im Winter niedriger ist stellen sich im Gegensatz dazu die durchschnittlichen Cholesterinwerte im Sommer eher niedriger und im Winter eher höher dar. Das bedeutet: je höher das Vitamin D, desto niedriger das Cholesterin (und umgekehrt).

Die aktive Form dieses Vitamins - Vitamin D3 - ist die beim Menschen vorkommende, welche für zahlreiche Körperfunktionen absolut notwendig ist.

2. Was bewirkt Vitamin D eigentlich?

Vitamin D-Rezeptoren finden sich in fast allen Körpergeweben, was auf die enorme Bedeutung für die Gesundheit hinweist. Allgemein bekannt ist die Bedeutung für den Einbau von Calcium in unseren Knochen (Vermeidung von Osteoporose). Sehr wichtig ist das Sonnenvitamin auch für die allgemeine Leistungsfähigkeit und das Immunsystem. Mittlerweile ist Vitamin D auch in der Prävention von Herz-Kreislauferkrankungen sehr bekannt. Wissenschaftlich sind mittlerweile über 1.000 Gene identifiziert, die für die richtige Funktion ausreichend Vitamin D benötigen.

3. Wie bekommt man Vitamin D?

Vitamin D3 wird im Körper durch Sonneneinstrahlung gebildet. Die Sonnenstrahlen müssen direkt auf die nackte Haut treffen. Allerdings ist in den meisten Regionen der Welt die Sonneneinstrahlung nicht ausreichend, um genügend Vitamin D3 zu bilden. Ein weiterer Teil kann über die Ernährung, z.B. in Form von fettem Fisch, Pilzen oder Eiern zugeführt werden.

4. Wie viel Vitamin D braucht der Mensch?

Der Bedarf dieses Vitamins ist in den letzten Jahrzehnten stets wichtiger geworden. Wir brauchen viel mehr, als man vor z.B. 50 Jahren dachte. Je weiter wir uns vom Äquator aufhalten, desto schwieriger wird die Bildung durch Sonneneinstrahlung. Deshalb wird Vitamin D reiche Nahrung besonders in den Gebieten nahe der Pole besonders wichtig.

Die Versorgung ist ausreichend, wenn der Blutspiegel 80-100 nmol/l beträgt. Eine Laborbestimmung bzw. ein Bluttest geben zuverlässig Auskunft über den aktuellen Wert. Um den optimalen Wert zu erreichen, brauchen die meisten Menschen täglich 2.000-6.000 IE Vitamin D3 als Nahrungsergänzung.

5. Kann man zu viel Vitamin D haben?

Eine Vitamin D Überdosierung kommt höchst selten vor. Durch Sonnenbaden einen Vitamin D Überschuss zu entwickeln ist im Grunde unmöglich, denn die beim Sonnenbaden verstärkte Pigmentierung schützt uns vor der so wichtigen aber auch intensiven UVB und UVA Strahlung. Eine Überversorgung entsteht im Grunde erst bei Blutwerten von ca. 200 nmol/l aufwärts. Dies kann lediglich durch eine sehr hohe Supplementierung mit hochdosierten Nahrungsergänzungen erreicht werden und ist eher selten.

Pin it on Pinterest

Pinterest Grafik - 10 Fakten zum Thema Vitamin D

6. Was ist bei Vitamin D-Mangel?

Durch einen Mangel werden zahlreiche Körperfunktionen beeinträchtigt. Dadurch steigt das Risiko für chronische Erkrankungen. Neben Osteoporose können Störungen im Immunsystem, Diabetes, Herz-Kreislauferkrankungen, Depressionen und weitere Krankheiten in Folge eines Vitamin D3-Mangels auftreten.

7. Wie kann man Vit D Mangel feststellen?

Eine Blutabnahme beim Hausarzt mit anschließender Bestimmung in einem medizinischen Fachlabor gibt zuverlässig Auskunft, ob und wie gut der Speicher im Körper gefüllt ist. So ein Test kostet etwa EUR 25,-.

8. Reicht Sonnenbaden aus?

In Mitteleuropa ist der Körper lediglich während der Sommermonate Juli und August in der Lage, mit einem mittäglichen Sonnenbad von 10 Minuten ca. 20.000 IE Vitamin D zu produzieren. Ein solches Sonnenbad sorgt für eine ausreichende Versorgung für die nächsten 2-3 Tage. Allerdings: Das Sonnenbad muss sehr regelmäßig durchgeführt werden, um einen Mangel zu vermeiden. Eine wirkungsvolle Therapie gegen den Mangel besteht darin, die richtigen Präparate einzunehmen. Als Nahrungsergänzung haben sich hochdosierte, hypo-allergene, reine und natürliche Vitamin D3-Präparate in Form von Kapseln und Tropfen bestens bewährt.

9. Wer sollte Vitamin D supplementieren?

Die meisten Menschen im sonnenarmen Mitteleuropa müssen ganzjährig Vitamin D3-Präparate von 2.000 – 6.000 IE täglich einnehmen, um ihren Vitamin D-Speicher auf einen Blutwert von mindestens 100 nmol/l gefüllt zu halten.

10. Welche Präparate sollte man nehmen?

Eine wirkungsvolle Therapie gegen den Mangel besteht darin, die richtigen Präparate einzunehmen. Als Nahrungsergänzung haben sich hochdosierte, hypo-allergene, reine und natürliche Vitamin D3-Präparate in Form von Kapseln und Tropfen bestens bewährt. Darüber hinaus ist eine Ernährung mit 2-4 mal pro Woche fettem Fisch, Pilzen und Eiern zu empfehlen.

2 thoughts on “10 Fakten zum Thema Vitamin D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen